Lübecker Ärztenetz: Veranstaltungen

Zum Inhalt springen

Mittwoch, 28.11.2018 - Fachtag der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e.V. Sektion Schleswig-Holstein

Art

Fortbildungsveranstaltung

Referent/en

u.a. Prof. Dr. med. Morten Schütt, Vorsitzender AG Diabetes im Sozialministerium Kiel

Inhalt

Einladung zum Fachtag: Die ersten 1.000 Tage rund um die Geburt

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir laden Sie herzlich zum Fachtag „Die ersten 1.000 Tage rund um die Geburt“ ein.

Auf Initiative des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Jugend, Familie und Senioren arbeitet seit Anfang des Jahres 2018 eine Arbeitsgruppe, bestehend aus Vertreterinnen und Vertretern der Frauenärzte, Kinder- und Jugendärzte, der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE), (Familien) Hebammen, der Frühen Hilfen, der Familien-Gesundheits- und Kinderkrankenpflege und des Kinder- und Jugendärztlichen Dienstes der Gesundheitsämter, zu dem o.g. Thema. Die Federführung des Projektes liegt bei der DGE. Wir möchten Ihnen gerne unsere bisherige Arbeit vorstellen und mit Ihnen Möglichkeiten des Aufbaus kommunaler Strukturen bzw. zielführender Kooperationen/ Netzwerke diskutieren.

Studien belegen, dass in den ersten 1000 Tagen - vom Zeitpunkt der Empfängnis bis zum Ende des zweiten Lebensjahres - der Lebensstil prägenden Einfluss auf die spätere Gesundheit des Kindes hat. Insbesondere eine ungünstige Ernährung in der Schwangerschaft sowie in den ersten beiden Lebensjahren erhöhen das spätere Risiko vor allem für Übergewicht/ Adipositas und Diabetes mellitus Typ 2.

Aktuelle Therapie-Programme zur Gewichtsreduktion und zur Behandlung von Folgeerkrankungen sind auf-wändig, setzen oft zu spät an und sind nicht nachhaltig. Die Arbeitsgruppe „1000 Tage rund um die Geburt“ hat sich deshalb zum Ziel gesetzt, in eben diesem Zeitraum eine sehr frühzeitige und damit nachhaltige Prävention zu etablieren. Bereits durchgeführte Interventionsstudien zeigen hierzu vielversprechende Ergebnisse.

Um optimal unterstützen zu können, ist ab Feststellung der Schwangerschaft bis zum Ende des zweiten Lebens-jahres eine durchgängig aufeinander abgestimmte Präventionsstrategie sinnvoll, bei der alle beteiligten Profes-sionen die Familien schrittweise auf Basis gleichlautender Informationen und Materialien beraten und begleiten. Wir möchten Sie gerne als Expert/innen zu dieser Veranstaltung einladen und mit Ihnen gemeinsam erarbeiten, wie eine optimale Beratungs- und Unterstützungsstruktur für schwangere Frauen und junge Familien in Schleswig-Holstein gestaltet werden kann.

Programm

14.00 Uhr: Begrüßung

14.10 Uhr: Vortrag: 1.000 Tage rund um die Geburt (PD Dr. B. Rodeck, Christliches Kinderhospital Osnabrück, Generalsekretär der DGKJ)

15.00 Uhr: Vorstellung des Projektes (Dr. Petra Schulze-Lohmann, Maxie Limper, DGE)

15.20 Uhr: Kaffeepause

15.45 Uhr: Workshops:

 Aufbau kommunaler Vernetzungsstrukturen: was ist schon vorhanden, was wird noch gebraucht?

 Wie kommen die Tipps zu allen Frauen? – Möglichkeiten der Nutzung von niedrigschwelligen Beratungseinrichtungen

 Durchgängige Begleitung durch die ersten 1000 Tage: Wie kann es gelingen („Personal-Coach“, Expertenteam, …)?

16.45 Uhr: Präsentation der Ergebnisse und Ausblick

Zielgruppe

Arztinnen und Ärzte

Ort

Legienhof Kiel, Legienstraße 22, Kiel

Datum Mittwoch, 28.11.2018

Zeit

14:00 - 17:00 Uhr

Gebühren

- Die Veranstaltung ist kostenfrei -

Anmeldung

Ansprechpartner und Anmeldung: Deutsche Gesell-schaft für Ernährung, Sektion Schleswig-Holstein, Dr. Petra Schulze-Lohmann Tel.: 0431 – 6 27 06 E-Mail: .(Javascript muss aktiviert sein, um diese E-Mail-Adresse zu sehen)

Sie erhalten eine Anmeldebestätigung!

Anhang

Einladung_zum_Fachtag_28.11.2018.pdf

Samstag, 17.11.2018 - Lübecker Forum Gastroenterologie 2018

Art

Fortbildungsveranstaltung

Referent/en

Priv.-Doz. Dr. med. Matthias J. Bahr, Medizinische Klinik I, Sana Kliniken Lübeck

Prof. Dr. med. Jürgen Büning, Gastroenterologische Schwerpunktpraxis Lübeck

Dr. med. Rüdiger Kilian, Gemeinschaftspraxis für Gastroenterologie, Diabetologie, Onkologie und Hämatologie, Lübeck

Prof. Dr. med. Georg Lamprecht, Abteilung für Gastroenterologie, Endokrinologie und Stoffwechselkrankheiten, Universitätsmedizin Rostock

Prof. Dr. med. Diether Ludwig, Klinik für Innere Medizin, Segeberger Kliniken, Bad Segeberg

Dr. med. Jan Marxsen, Onkologische Praxis am Marien-Krankenhaus, Lübeck

Dr. med. Andreas Mohr, Internistische Gemeinschaftspraxis, Travemünde

Dr. med. Yuki Werner, Klinik und Poliklinik für Interdisziplinäre Endoskopie, Universitätsklinikum Eppendorf, Hamburg

Prof. Dr. med. Hendrik Schimmelpenning, Klinik für allgemeine Viszeral- und Gefäßchirurgie, Schön Klinik Neustadt

Prof. Dr. med. Gunther Weitz, Medizinische Klinik I, Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Lübeck

Inhalt

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

hiermit laden wir Sie ganz herzlich zum Lübecker Forum Gastroenterologie 2018 ein.

Für diesen Tag ist es uns gelungen, aus dem gesamten Spektrum gastroenterologischer und hepatologischer Erkrankungen ein breites Potpourri unterschiedlicher interessanter und aktueller Aspekte aufzunehmen. Die Inhalte sind bewusst so gewählt, dass praxisrelevante Themen des klinischen Alltags klar im Vordergrund stehen.

Der Darm ist mit der Colitis Ulcerosa und der Zoeliakie vertreten. Ganz besonders freuen wir uns, für das Kurzdarmsyndrom mit Herrn Professor Lamprecht aus Rostock einen ausgewiesenen Experten für dieses Thema gewonnen zu haben. Auch für die Endoskopie ist es uns gelungen, mit Frau Dr. Werner aus dem UKE eine erfahrene Kollegin zu dem sehr innovativen Thema der endoskopischen Interventionen am Magenausgang einzuladen. Zur Leber haben wir Themen von akuten Erkrankungen über das Komplikationsmanagement per TIPS bis hin zu den seltenen Problemen vaskulärer Lebererkrankungen. Abgerundet wird die Veranstaltung durch die onkologische Sicht auf das Magenkarzinom und durch Rätselfälle aus der Praxis.

Wir hoffen mit dem Programm sowohl für junge Mitarbeiter aus den Kliniken als auch für erfahrene Kollegen/-innen aus Praxis und Klinik viel Wissenswertes und Neues anzubieten und freuen uns auf Ihr Interesse.

Im Namen aller Referenten

Ihre

PD Dr. med Matthias J. Bahr und Prof. Dr. med. Jürgen Büning

Programm

9.00 Begrüßung und Moderation J. Büning, Lübeck; M. J. Bahr, Lübeck

9.10 – 9.35 Therapieoptionen bei fulminanter Colitis ulcerosa, D. Ludwig, Segeberg; H. Schimmelpenning, Neustadt in Holstein

9.35 – 9.55 Zoeliakie: Gibt es Neuigkeiten in der Diagnostik und Therapie? R. Kilian, Lübeck

9.55 – 10.15 TIPS – wann muss daran gedacht werden? G. Weitz, Lübeck

10.15 – 10.40 Der akute Lebernotfall, M. J. Bahr, Lübeck

10.40 – 11.00 Interaktives kollegiales Gespräch

11.00 – 11.30 Herausforderung Kurzdarmsyndrom, G. Lamprecht, Rostock

11.30 – 12.00 Endoskopie des Magenausgangs – heute und morgen, Y. Werner, Hamburg

12.00 – 12.20 Gefäßerkrankung der Leber - Gibt‘s was Neues? M. J. Bahr, Lübeck

12.20 – 13.10 Pause

13.10 – 13.35 Rätselfälle aus der Praxis, A. Mohr, Travemünde

13.35 – 14.00 Aktuelle Standards der (neo-)adjuvanten und palliativen Therapie des Magenkarzinoms, J. Marxsen, Lübeck

14.00 – 14.15 Zusammenfassung

Zielgruppe

Ärztinnen und Ärzte

Ort

ATLANTIC Hotel Lübeck

Schmiedestraße 9-15, 23552 Lübeck

Telefon: 0451 384790

http://www.atlantic-hotels.de/hotel-luebeck/

Datum Samstag, 17.11.2018

Zeit

9:00 - 14:15 Uhr

Gebühren

Keine. Für die Veranstaltung erhalten Sie 6 Fortbildungspunkte der Ärztekammer Schleswig-Holstein.

Anmeldung

siehe Flyer:

E-Mail: .(Javascript muss aktiviert sein, um diese E-Mail-Adresse zu sehen) oder

Fax : 0451 585- 1440

Anhang

Lubecker_Forum_Gastroenterologie_2018.pdf

Mittwoch, 24.10.2018 - Psychoonkologie - Fortbildungsveranstaltung für MFA, MTRA, Pflegeberufe und Ärzte

Art

Fortbildungsveranstaltung

Referent/en

Diverse

Inhalt

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Begleitung onkologischer Patienten fordert uns in der täglichen Arbeit immer wieder heraus. Viele Betroffene sind im Umgang mit Ihrer Diagnose und den daraus resultierenden Ängsten und Sorgen überfordert.
Die psychoonkologische Betreuung der Patienten hat ihren festen Platz in der Behandlung von Tumorpatienten. Mitarbeiter brauchen bei der Behandlung von Tumorpatienten spezielle Kenntnisse, um Verständnis für deren Sorgen, Nöte und ihr Verhalten aufbringen zu können.

In der psychoonkologischen Fortbildung Herbst 2017 wurden Sie bereits an diese spezielle Thematik herangeführt. Wir bieten Ihnen nun die Gelegenheit, Ihr Wissen zu vertiefen und weitere Aspekte der psychoonkologischen Begleitung der Patienten zu erfahren.

Die Themen dieser Veranstaltung können Ihre Kompetenzen hinsichtlich der Unterstützung der Betroffenen erweitern und Ihnen die tägliche Arbeit mit den Tumorpatienten erleichtern.
NOZ

Fortbildungspunkte sind bei der Ärztekammer Schleswig-Holstein beantragt.

Programm

17:00 Begrüßung der Teilnehmer

17:15 Angelika von Aufsess Psychoonkologin Grenzen setzen - Grenzen achten „Resilienz in der Onkologie“

18:00 Petra Stürzer Psychoonkologin Was macht die Psyche mit unseren onkologischen Patienten? „Die Melodie des eigenen Lebens finden“

18:45 Buffet

19:30 Annika Schlichting Dipl. Sozialpädagogin Komm´ wir finden einen Schatz. Gesundheitsressourcen erkennen und stärken. „Die Achterbahnfahrt der Gefühle – vom psychosozialen Umgang mit Patienten mit Krebserkrankungen und deren Angehörigen“

20:15 Fragen und Diskussion, Ausblick für 2019

21:00 Ende der Veranstaltung

Zielgruppe

MFA, MTRA, Pflegeberufe und Ärzte

Ort

media docks, Willy-Brandt-Allee 31a, 23554 Lübeck

Datum Mittwoch, 24.10.2018

Zeit

17:00 - 21:00 Uhr

Gebühren

Die Teilnahme ist kostenlos.

Anmeldung

Faxantwort - 0451 889 119 056 - Psychoonkologie 24.10.2018 17.00 - 21 Uhr

Personenzahl/Name/Anschrift

Anhänge

Einladung_NOZ-Fortbildungsveranstaltung_24.10.2018.pdf

Faxantwort_24.10.2018.pdf

Samstag, 08.09.2018 - MFA Für MFA

Art

Fortbildung

Referent/en

Tanja Holst und Stefanie Schütz-Liebenow, Praxis Dr. Richter

Frauke Bülow, Praxis Burfeind

Claudia Hendreich, Laborärztl. Gemeinschaftspraxis Dres. Bobrowski/Hartwig/Tiemer/Wedemeyer

Yvonne Barten, Praxis Dres. Brandt/Krieger-Rosemann

Dr. Freya Ingendae, Studienergebnisse Doktorarbeit am Institut für Allgemeinmedizin am Campus Lübeck (Prof. Dr. Jost Steinhäuser)

Jacqueline Schmedemann, Herzinsuffizienzschwester Kardiologische Ambulanz UKSH

Saskia Born und Kristina Gellert, Praxis Dres. Bartsch

Antje Oehlke, Praxis Dr. Eisenbeiß

Inhalt

Einladung

Sehr geehrte Arzthelferinnen und Mitarbeiterinnen in den Praxen,

herzlich Willkommen zur Neuauflage 2018 Ihrer Fortbildungsveranstaltung des Lübecker Ärztenetzes.

Der Ersterfolg dieses Fortbildungsformates hat uns angespornt, Ihnen wieder ein interessantes, alltagstaugliches und abwechslungsreiches Programm zusammenzustellen.

Sie stellen sich tagtäglich mit all Ihrer Erfahrung engagiert den großen und kleinen Hürden des Praxisalltags.

Doch gerade in der Medizin besteht ein dauerhafter Wandel, der ebenso von Ihnen eine dauerhafte Weiterentwicklung fordert.

Profitieren Sie auch dieses Mal wieder von neuen Inhalten, die Ihnen Ihre Kolleginnen aus ihrem Erfahrungsschatz praxisnah vorstellen.

Erweitern Sie Ihr Wissen um aktuelle Neuerungen und bauen Ihre Routine beständig weiter aus.

Die in kurzen, prägnanten Referaten aufbereiteten Themen werden überwiegend durch Mitarbeiterinnen der Arztpraxen des LÄN vorgestellt und betreffen (fast) jedes Fachgebiet.

Seien Sie neugierig und freuen Sie sich mit uns auf Vielfalt und regen Gedankenaustausch.

Dr. Sven Soecknick , Vorsitzender des LÄN


Programm

9:30 Begrüßung Vorstand

9:40 Jetzt wird abgerechnet. Abrechnung abgeschickt - was macht die KV damit?

Dr. Andreas Bobrowski, KV-Kreisstellenvorsitzender

Gemeinsamer Auftakt der Fortbildung Ärzte für Ärzte und MFA für MFA

10:30 Gesunde Augen - glückliche Kinder, Augenprobleme bei Kindern erkennen + richtig deuten

Tanja Holst und Stefanie Schütz-Liebenow, Praxis Dr. Richter

11:00 Pause

11:30 Lipo-Lymphödem

Frauke Bülow, Praxis Burfeind

12:00 Prä-Analytik

Claudia Hendreich, Laborärztl. Gemeinschaftspraxis Dres. Bobrowski/Hartwig/Tiemer/Wedemeyer

12:30 Der demente Patient

Yvonne Barten, Praxis Dres. Brandt/Krieger-Rosemann

13:00 Pause

13:30 Gewaltprävention

Dr. Freya Ingendae

Studienergebnisse Doktorarbeit am Institut für Allgemeinmedizin am Campus Lübeck (Prof. Dr. Jost Steinhäuser)

14:00 Betreuung von Herzinsuffizienzpatienten

Jacqueline Schmedemann,Herzinsuffizienzschwester Kardiologische Ambulanz UKSH

14:30 Pause

15:00 Ernährung

Saskia Born und Kristina Gellert, Praxis Dres. Bartsch

15:30 Dermatologie

Antje Oehlke, Praxis Dr. Eisenbeiß

16:00 Evaluation Petra vom Ende/Christa Schuback

16:30 Grillbuffet New Port, Media Docks

Zielgruppe

Medizinische Fachangestellte

Ort

media docks, Willy-Brandt-Allee 31 b, 23554 Lübeck, Treppenhaus B, Raum MF 100-1

Datum Samstag, 08.09.2018

Zeit

9:30 - 16:30 Uhr

Gebühren

Keine

Anmeldung

per Anmeldung Fortbildung 2018 an .(Javascript muss aktiviert sein, um diese E-Mail-Adresse zu sehen)

Anhänge

MFA_fuer_MFA_2018_Flyer.pdf

Anmeldung_Fortbildung_2018.pdf

Samstag, 08.09.2018 - ÄRZTE FÜR ÄRZTE aus der Praxis für die Praxis

Art

Fortbildung

Referent/en

Dr. Bohnet, Pneumologin, UKSH Lübeck

Dr. Drewes, Orthopäde, Bad Schwartau

Dr. Hübner, Onkologe, Oldenburg

Dr. Jahrbeck, Nephrologe, Lübeck

Dr. Klaiber, HNO-Ärztin, Lübeck

Dr. Krengel, Dermatologe, Lübeck

Dr. Legler, Rheumatologe, Lübeck

Dr. Marxsen, Onkologe, Lübeck

Dr. Mau-Florek, Gynäkologin, Bad Schwartau

Dr. D. Nazarenus, hausärztlicher Internist, Lübeck

Dr. Niehus, Rheumatologin, Lübeck

Dr. Nitschke, Neurologe, Lübeck

Dr. Richter, Augenärztin, Lübeck

Dr. Staiger, hausärztlicher Internist, Lübeck

Prof. Steinhäuser, Inst. für Allgemeinmedizin, Universität Lübeck

Prof. Wehling, Geronto-Pharmakologie, Universität Mannheim

Inhalt

Einladung

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

herzlich Willkommen zu der nunmehr dritten Fortbildungsveranstaltung des Lübecker Ärztenetzes.

„Ärzte für Ärzte - Aus der Praxis für die Praxis“ bleibt der Leitgedanke dieser Veranstaltung.

Lübecker Ärzte unterschiedlicher Fachrichtungen sprechen zu medizinischen Problemen, die fachübergreifend Relevanz für die tägliche Behandlung haben. Neben den Mitgliedern des LÄN ergänzen Kollegen aus den Lübecker Kliniken die Diskussion durch ihre Expertise. In der interdisziplinären Diskussion wird sich ein Panorama entwickeln, das die Breite des Spektrums unserer Tätigkeit widergibt.

Ein Fokus der Veranstaltung liegt auf Wechselwirkungen und Nebenwirkugen - hier besonders auch durch die unübersichtlichen –nibs und –mabs. Mit der kurzen Darstellung einiger besonderer Fälle soll der Faden bezüglich der Fallstricke ärztlichen Denkens aus der letzten Veranstaltung wieder aufgenommen werden.

Wir hoffen, mit dem Fortbildungsangebot den „Blick über den Tellerrand“ zu ermöglichen und praktische Handreichungen zu bieten und freuen uns auf anregende Diskussionen und Gedankenaustausch in den media docks.

Parallel findet ein Kongress der MFA der LÄN-Praxen am selben Ort statt - Zeit und Raum, sich gegenseitig kennenzulernen.

Ihre Kollegen des Lübecker Ärztenetzes

Dr. Soecknick, Vorsitzender des LÄN

Programm

9:30 Begrüßung

Dr.Staiger, AG Fortbildung im LÄN

9:40 Jetzt wird abgerechnet

Abrechnung abgeschickt - was macht die
KV damit?

Gemeinsamer Auftakt der Fortbildung MFA für MFA und Ärzte für Ärzte

Referent Dr.Bobrowski, KV-Kreisstellenvorsitzender

Moderation Fr. v. Ende und Dr.D.Nazarenus

10:00 Praktische Arzneimitteltherapie

Interaktionen bei Polypharmazie

Referent Prof. Dr. med. Wehling

Moderation Dr.D.Nazarenus

11:00 Pause

11:30 Paradigmenwechsel in der Onkologie

Neue Konzepte und Arzneien

Referent Dr.Marxsen, Onkologe

12:00 Neue Wirkmechanismen - neue Nebenwirkungen

Symptomorientierte Darstellung

Referenten Dr.Niehus, Rheumatologin, Dr.Hübner, Onkologe

Moderation Dr.S.Bohnet

13:00 Pause

13:30 Daran hätte ich nicht gedacht!

Häufiges mit atypischer Klinik und Seltenes mit typischer Präsentation

Referenten Kollegen des LÄN

Moderation Prof.Steinhäuser

15:00 Meet your colleague

Individuelle Falldiskussionen fachübergreifende Vertiefung

Moderation Dr.Staiger, hausärztlicher Internist

16:30 Ende der Veranstaltung

Zielgruppe

Arztinnen und Ärzte aller Fachrichtungen

Ort

media docks, Willi-Brandt-Allee 31, 23554 Lübeck

Datum Samstag, 08.09.2018

Zeit

9:30 - 16:30 Uhr

Gebühren

Keine. Für die Veranstaltung wurden Fortbildungspunkte bei der Ärztekammer Schleswig-Holstein beantragt.

Anmeldung

per Anmeldung Fortbildung 2018 an .(Javascript muss aktiviert sein, um diese E-Mail-Adresse zu sehen)

Anhänge

Aerzte_fuer_Aerzte_S.pdf

Anmeldung_Fortbildung_2018.pdf

Mittwoch, 16.05.2018 - Besonderheiten in der Pharmakotherapie bei geriatrischen Patienten

Art

Fortbildung

Referent/en

Dr. Petra Arnold, Innere Medizin (hausärztlich), LÄN

Niels Körting, DRK-Krankenhaus, Lübeck

Dr. Dirk Poppe, DRK-Krankenhaus, Lübeck

Dr. Sisko Braun, DRK-Krankenhaus Lübeck

Dr. Bianca Lengsfeld, Diabetologie (DDG), LÄN

Inhalt

Einladung zum 16.05.2018 um 16.00 Uhr, Media-Docks:

Besonderheiten in der Pharmakotherapie bei geriatrischen Patienten

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

immer noch sind stationäre Einweisungen und Notfallaufnahmen aufgrund von unerwünschten Arzneimittelwirkungen oder Interaktionen insbesondere bei älteren Patienten häufig.

In der Arbeitsgruppe “Arzneimitteltherapiesicherheit” (AG-AMTS) des LÄN haben wir uns daher zusammen mit den Kollegen des DRK-Geriatrie-Krankenhauses mit den Besonderheiten der Pharmakotherapie beim geriatrischen Patienten beschäftigt.

Wir haben zu 4 Hauptindikationsgruppen von Medikamenten (s. Programm) übersichtliche Medikationshinweise und Empfehlungen erarbeitet, die wir Ihnen im kollegialen Gespräch gerne erläutern möchten.

Begleitend ist ein Behandlungspfad “AMTS-Check beim geriatrischen Patienten” in Kooperation des LÄN mit der Viactiv-Krankenkasse als Modellprojekt entstanden, den ich Ihnen gerne vorstelle. Alle Hausärzte im Netz sind herzlich eingeladen und aufgerufen, sich daran zu beteiligen.

Wir freuen uns auf Ihr zahlreiches Erscheinen und auf einen intensiven Gedanken-austausch mit Ihnen.

Mit herzlichen Grüßen

Dr. Petra Arnold

Mitglied im Vorstand des LÄN

Zielgruppe

Allgemeinmediziner, hausärztliche Internisten - ausschließlich LÄN-Mitglieder

Ort

Eames Room, media docks, Willy-Brandt-Allee 31 a, 23554 Lübeck

Datum Mittwoch, 16.05.2018

Zeit

16:00 - 18:30

Gebühren

Keine. Die Fortbildung ist von der Ärztekammer Schleswig-Holstein mit 3 Fortbildungspunkten zertifiziert.

Anmeldung

Email: .(Javascript muss aktiviert sein, um diese E-Mail-Adresse zu sehen)

Bitte melden Sie Ihre Teilnahme (Titel/Vorname/Name/Praxis) bis zum 14.05.2018 ans Netzbüro.

Anhang

Polypharmaziecheck_bei_geriatrischen_Patienten_Programm_S.pdf

Samstag, 21.04.2018 - 4. Tag der Allgemeinmedizin

Art

Fortbildungsveranstaltung

Referent/en

Diverse

Inhalt

Willkommen

Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Medizinische Fachangestellte, liebe Studierende,

wir freuen uns, Sie zum vierten gemeinsamen Tag der Allgemeinmedizin in Schleswig-Holstein einzuladen.

Das Format „Tag der Allgemeinmedizin“ richtet sich an das gesamte Praxisteam und gibt Ihnen in kleinen Workshops die Möglichkeit, Ihr theoretisches Wissen und Ihre praktischen Fertigkeiten aufzufrischen und zu vertiefen.

Wir freuen uns sehr auf Ihr Kommen!

Mit herzlichen Grüßen

Prof. Dr. med. Hanna Kaduszkiewicz, Direktorin Institut für Allgemeinmedizin Kiel

Prof. Dr. med. Jost Steinhäuser, Direktor Institut für Allgemeinmedizin Lübeck

Das ausführliche Programm und das Anmeldeformular entnehmen Sie bitte den Anlagen.

Zielgruppe

Mediziner, Medizinische Fachangestellte, Studierende

Ort

Gemeinsames Hörsaalzentrum (Audimax) der Universität zu Lübeck, Ratzeburger Allee 160, 23538 Lübeck

Datum Samstag, 21.04.2018

Zeit

9:30 - 16:15

Gebühren

siehe Programm

Anmeldung

siehe Anmeldeformular

Anhänge

FlyerTdA_2018_L%C3%BCbeck.pdf

Anmeldeformular_TdA_2018.pdf

Mittwoch, 21.03.2018 - LABORREFORM 2018

Art

Fortbildung

Referent/en

Referenten des Zentral-Labor Lübecker Ärzte

Inhalt

Das Zentral-Labor Lübecker Ärzte lädt ein zur Fortbildungsveranstaltung für Ärzte und Med. Fachangestellte zum Thema LABORREFORM 2018 mit folgender Fragestellung: “Was ändert sich am 01. April 2018 im Labor?”

Programm:

  • Honorarverteilungsmaßstab ab 01.04.2018
  • Veränderungen beim Wirtschaftlichkeitsbonus
  • Neue Ausnahmenkennziffern-Systematik
  • Veränderung des Laborbudgets

Ein kleiner Imbuss wird gereicht! / Fortbildungspunkte sind beantragt.

Zielgruppe

Ärztinnen/Ärzte und Med. Fachangestellte

Ort

media docks, Willy-brandt-Allee 31a, 23554 Lübeck

Datum Mittwoch, 21.03.2018

Zeit

16:30 Uhr

Gebühren

Anmeldung

Anmeldung durch den Laborboten oder per Fax-Nr. 0451/61090-10 erbeten.

Anhang

Einladung_FB_Laborreform_2018%2C_HL.pdf

Samstag, 24.02.2018 - Blasenkarzinom - Fortbildung für MFA, MTRA, Pflegeberufe und Ärzte

Art

Fortbildung

Referent/en

Jörg Bleuß, Selbsthilfegruppe Blasenkrebs Lübeck

Prof. Dr. med. Andreas Böhle, Urologe, niedergelassen in Bad Schwartau

Christof Degen, Physiotherapeut, Stiftung: Leben mit Krebs

Dr. med. Clemens Engels, Hämatoonkologe, Sana Kliniken Lübeck und Sana Kliniken Ostholstein – Klinik Oldenburg

Dr. med. Eike Hansen, FA für Innere Medizin und Pulmologie, AMEOS Reha Klinikum Ratzeburg

Dr. med. Peter Renner, Urologe, niedergelassen in Lübeck

Inhalt

NOZ - Netzwerk Onkologischer Zentren und curavid - strahlentherapie | radiologie

Blasenkarzinom - Fortbildung für MFA, MTRA, Pflegeberufe und Ärzte

Sehr geehrte Damen und Herren,

das Harnblasenkarzinom ist eine Erkrankung von überwiegend älteren Patienten. Dieser Umstand sollte im Rahmen der Therapieentscheidung beachtet werden.

Bei einem Großteil der Patienten liegt ein oberflächlicher Befall vor, so dass eine Entfernung durch die Harnröhre möglich ist. Bei einem Teil der Patienten ist jedoch die Blasenmuskulatur betroffen und eine größere Operation wird notwendig: die Entfernung der Harnblase. Dies stellt für ältere Menschen allerdings oft eine große Belastung dar.

Seit einigen Jahren haben Studien ergeben, dass eine Kombination aus Bestrahlung und begleitender Chemotherapie genauso gute Ergebnisse bringt wie die radikale Blasenentfernung. Neue Medikamente erweitern diese Option. Somit ergibt sich eine gute Alternative zur Organentfernung.

Bei dieser Fortbildung möchten wir auf diese unterschiedlichen Therapiemöglichkeiten eingehen. Ebenfalls wollen wir beleuchten, was für den Patienten nach entsprechenden Therapien nützlich ist und wie er im Alltag dann gut zurechtkommen kann.

Wir wünschen Ihnen einen gute Veranstaltung und Austausch mit Kolleginnen/gen sowie den ausstellenden Firmen.

NOZ - Dr. Steidle-Katic

Programm

8.30 Begrüßungskaffee und Ausstellung

9.00 Begrüßung durch Dr. med. Jens Kisro/Dr. med. Rainer Schulte

9.15 Behandlung bei low-risk - Dr. med. Peter Renner, Urologe, UZ-Lübeck

9.45 Behandlung bei high-risk - Prof. Dr. med. Andreas Böhle, Urologe, U-GZ Bad Schwartau

10.15 Systemische Therapie - Dr. med. Clemens Engels, Hämatoonkologe, Sana Kliniken Lübeck und Sana Kliniken Ostholstein – Klinik Oldenburg

10.45 Pause mit Imbiss

11.30 Wie kann es weitergehen? Wo hilft AHB nach der Therapie? - Dr. med. Eike Hansen, AMEOS Reha Klinikum Ratzeburg

12.00 Wie können wir die Patienten langfristig motivieren? - Christof Degen, Physiotherapeut, Sport zum Leben

12.30 Wie gehe ich im Alltag mit der Erkrankung um? Was bedenke ich auf Reisen?“ - Jörg Bleuß, Selbsthilfegruppe Blasenkrebs, Lübeck

13.00 Schlussworte durch Dr. med. Rainer Schulte, Ende der Veranstaltung

Zielgruppe

MFA, MTRA, Pflegeberufe und Ärzte

Ort

media docks, Willy-Brandt-Allee 31a, 23554 Lübeck

Datum Samstag, 24.02.2018

Zeit

8:30 - 13:00 Uhr

Gebühren

Keine. Diese Fortbildung ist von der Ärztekammer Schleswig-Holstein mit 4 CME Punkten zertifiziert.

Anmeldung

Faxantwort – 0451 889 119 056 (siehe Anhang)

Anmeldungen bis zum 16.02.2018

Anhänge

Einladung_NOZ-Fortbildung.pdf

Faxantwort_NOZ-Fortbildung.pdf

Donnerstag, 07.12.2017 - PCSK9 Inhibition

Art

Fortbildung

Referent/en

Prof. Dr. med. Morten Schütt

Facharzt für Innere Medizin, Diabetologie und Endokrinologie, Koberg 4, 23552 Lübeck

Dr. med. Kai Langwasser

Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie und Diabetologie, Moislinger Allee 2c, 23558 Lübeck

Dr. med. Robert Schulz

Facharzt für Innere Medizin

Stellvertretender Vorsitzender des Lübecker Ärzte Netzes, Oberbüssauer Weg 6, 23560 Lübeck

Inhalt

PCSK9 Inhibition

Fokus: Den richtigen Patienten identifizieren & sicher verordnen

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Fortbildung zum Einsatz von PCSK9-Inhibi-toren bei Ihren Hochrisikopatienten bietet Ihnen eine Plattform, um aktuelle Entwicklungen auf dem Gebiet der Fettstoffwechselstörungen zu diskutieren, sowie damit verbundene Fragestel-lungen im interdisziplinären Austausch zu vertiefen.
Im Mittelpunkt wird der kardiovaskuläre Hochrisikopatient stehen.
Wir wagen einen 360°-Blick und evaluieren Zusammenhänge zwischen Hypercholesterinämie, Akutem Koronarsyndrom und Diabetes mellitus

Im Hinblick auf die Evidenz werden wir abschließend den wirtschaftlich gesicherten Einsatz der PCSK9-Inhibitoren in der Praxis beleuchten.

Für unsere Planung bitten wir Sie um Ihre frühzeitige Anmeldung.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und einen regen Austausch mit Ihnen.

Ihre

Daniela Weidel

Progamm

19:30 Begrüßung

Robert Schmidt, Sanofi-Aventis Deutschland

19:35 Was gibt es Neues in der Lipidtherapie

Dr. med. Kai Langwasser

360°:Der kardiovaskuläre Hochrisikopatient

19:45 Fallbeispiele: KHK Patient

Dr. med. Kai Langwasser, Lübeck

20:15 Fallbeispiele: Diabetes mellitus Patient

Prof. Dr. med. Morten Schütt, Lübeck

20:45 Behandlungspfade in der Lipidtherapie

Dr. med. Robert Schulz, Lübeck

21:15 Diskussion: Verordnungssicherheit für Ihre Hochrisikopatienten

Schütt/Langwasser/Schulz

21:45 Imbiss

Zielgruppe

Ort

Radisson Blu Senator Hotel Lübeck

Willy-Brandt-Allee 6

23554 Lübeck

Datum Donnerstag, 07.12.2017

Zeit

19:30 Uhr

Gebühren

Anmeldung

Fax-Anmeldung

Senden Sie bitte Ihre Anmeldung bis zum 30.11.2017 an

Fax 04337/919820 oder per Mail an .(Javascript muss aktiviert sein, um diese E-Mail-Adresse zu sehen)

Anhang

VA_Lu_beck_071217_Weidel_%283%29.pdf

Design & Umsetzung: ideenhafen