Lübecker Ärztenetz: Veranstaltungen

Zum Inhalt springen

Samstag, 25.03.2017 - Gastrointestinale Tumore/Ösophaguskarzinom

Art

Fortbildung

Referent/en

Dr. Eike Burmester, Gastroenterologe, Lübeck

Dr. Eisold, Chirurgie Sana, Lübeck

Chris- Gilbert König, Dipl. Oec. , Healthcare Firma GCC

Diana Lehnert, Pharmareferentin (Baxter)

Dr. Sven Leuenroth, Pathologe, Lübeck

Dr. Philipp Simon, Onkologe, Lübeck

Inhalt

Sehr geehrte Damen und Herren,

Adenokarzinome des Oesophagus nehmen in westlichen Industrienationen deutlich zu und machen inzwischen mehr als 60% aus. In den 60iger
Jahren waren mehr als 90 % der Fälle in den USA Plattenepithelkarzinome, was weltweit auch heute noch zutrifft, weil beide Tumorentitäten
unterschiedliche prädisponierende Faktoren haben. Rauchen und Alkohol sind mit Plattenepithelkarzinomen assoziiert. Adenokarzinome entstehen
auf dem Boden einer intestinalen Metaplasie (Barrett Oesophagus).

Karzinome des Oesophagus werden meistens in fortgeschrittenen Stadien diagnostiziert und haben auch deswegen eine schlechte Prognose. Männer
sind 8-mal häufiger betroffen als Frauen. Über die Hälfte der Tumoren sind zum Zeitpunkt der Diagnose nicht mehr kurabel. Dahingegen können
sehr frühe Stadien sogar endoskopisch therapiert werden.

Multimodale Therapiekonzepte haben eine immer größere Bedeutung. Eine Kombination aus Radio- und Chemotherapie, operativen Techniken
und endoskopischen Verfahren kommen in der Palliation ebenso wie in der adjuvanten Situation zum Einsatz. Immer wichtiger werden Ernährungskonzepte
und weitere unterstützende Maßnahmen.

Mit der Fortbildung wollen wir einen Überblick geben über den aktuellen Stand in der Diagnostik und Therapie des Oesophaguskarzinoms.

Diese Fortbildung ist von der Ärztekammer Schleswig-Holstein mit 5 CME Punkten zertifiziert.

NOZ Dr. Steidle-Katic Prof. Dr. Dr. Hendrik Schimmelpenning

Programm

8.30 Begrüßungskaffee und Ausstellung

9.00 Begrüßung durch Dr. Jens Kisro/ Dr. Rainer Schulte

9.15 Dr. Eike Burmester, Gastroenterologe in Lübeck

Was sieht man bei der Endosono und Endoskopie?

9.45 Dr. Sven Leuenroth, Pathologe in Lübeck

Äthiologie, Pathogenese und Diagnostik

10.15 Dr. Eisold, Chirurgie Sana Lübeck

Wie wird operiert?

Erschwerte Bedingungen nach neoadjuvanter Bestrahlung?

10.45 Pause mit Snacks

11.30 Diana Lehnert, Pharmareferentin (Baxter)

Mangelernährung: wie erkennen, um Folgen zu verhindern?

12.00 Dr. Philipp Simon, Onkologe in Lübeck:

Wie wirkt die neoadjuvante Chemo?

12.30 Chris- Gilbert König, Dipl. Oec. , Healthcare Firma GCC

Verbesserte Lebensqualität mit telemedizinischer Nachsorge / Livedemo

13.00 Schlußworte durch Dr. Rainer Schulte

Zielgruppe

MFA, MTRA, Pflegeberufe und Ärzte

Ort

media docks

Willy-Brandt-Allee 31a

23554 Lübeck

Datum Samstag, 25.03.2017

Zeit

ab 8:30 Uhr

Gebühren

Keine. Für die Veranstaltung wurden 5 CME-Punkte von der Ärztekammer Schleswig-Holstein genehmigt.

Anmeldung

per Faxantwort – 0451 889 119 056 siehe Anhang

Anhänge

2017-03-25_Fortbildungseinladung.pdf

2017-03-25_Faxantwort.pdf

Design & Umsetzung: ideenhafen