Lübecker Ärztenetz: Für Patienten

Zum Inhalt springen

Krank und ohne Papiere?

Das Medibüro Lübeck vermittelt anonym und kostenlos medizinische Hilfe für Flüchtlinge, Migrantinnen und Migranten ohne Zugang zur Gesundheitsversorgung.

Es ist ein unabhängiges Netzwerk von Studierenden und Freiwilligen und finanziert sich ausschließlich über Spenden.

Weitere Informationen erhalten Sie hier

Sie sind unzufrieden mit Ihrer Behandlung oder Pflege?

Bei Beschwerden oder Anregungen können Sie sich an den unabhängigen Ombudsverein Schleswig-Holstein wenden.

Der Ombudsverein vertritt die Anliegen der Patienten und Angehörigen und vermittelt bei Meinungsverschiedenheiten zwischen den Akteuren im Gesundheitswesen.

Die Beratung ist unabhängig und unterliegt keinerlei Weisungen von dritter Seite - ein Anruf genügt:

Patientenombudsleute: Tel: 01805-23 53 83 (einheitliche Rufnummer, 14 Cent aus dem deutschen Festnetz).

Pflegeombudsfrau: Tel: 01805-23 53 84 (einheitliche Rufnummer, 14 Cent aus dem deutschen Festnetz).

    Weitere Informationen erhalten Sie hier

    Krankenkassen-Kummerkasten

    Sie sind unzufrieden mit einer Entscheidung Ihrer Krankenkasse?

    Dann schildern Sie Ihren Fall in diesem Portal

    Die Betreiber veröffentlichen nur anonymisierte und sachliche Beiträge. Eine Rechtsberatung erfolgt nicht.

    Pflegekurse

    UKSH bietet Kurse für pflegende Angehörige an.

    Wenn Angehörige pflegebedürftig werden, entscheiden sich viele Familien, diese Pflege zu Hause ganz oder zum Teil zu übernehmen. Um sie bei dieser häuslichen Pflege zu unterstützen, bietet die Angehörigenschule des Patienteninformationszentrums am UKSH Kurse für pflegende Angehörige und ehrenamtlich Pflegende an. Diese Kurse werden in Zusammenarbeit mit der UKSH Akademie, der Universität Bielefeld und den Pflegekassen von AOK NordWest und DAK durchgeführt. Die Teilnahme ist kostenlos und unabhängig von der Krankenkassenzugehörigkeit. In verschiedenen Pflegekursen werden allgemeine Grundlagen und spezielle Pflegehandlungen vermittelt und unter Anleitung praktisch eingeübt. Vermittelt werden u.a. die Bewegung des Pflegebedürftigen, der Umgang mit Inkontinenz, der Umgang mit Menschen mit Demenz, die Anwendung von Hilfsmitteln sowie Informationen zur Ernährung und zum Sozialrecht.

    Die Teilnehmer können ganz konkrete Alltagssituationen besprechen, üben und sich austauschen.

    Für weitere Auskünfte und zur Anmeldung zu einem Kurs können Interessenten sich im Patienteninformationszentrum PIZ des UKSH bei Frau Beke Jacobs unter der Telefonnummer 0451 500-5974 melden oder im Internet nachlesen: https://www.uksh.de/Patienten+_+Besucher/PIZ+_+Patienteninfozentrum/Pflegekurse/Pflegekurse+am+Campus+L%C3%BCbeck.html

    Selbsthilfegruppen und Organisationen im Raum Lübeck

      • Arbeitskreis der Pankreatektomierten e. V.,Region Schleswig-Holstein, Regionalgruppenleitung Lübeck, Birgit Fricke,Matthias-Claudius-Straße 16, 22964 Steinburg, Mobil: +49 171 – 2882706, Festnetz: +49 4534 – 291904, E-Mail: AdP-luebeck@fricke-sh.de , Internet: www.adp-bonn.de

      Design & Umsetzung: ideenhafen