Lübecker Ärztenetz: Seite nicht gefunden

Zum Inhalt springen

Das Lübecker Ärztenetz (LÄN) ist als neuntes förderungswürdiges Netz in Schleswig-Holstein von der KVSH anerkannt worden.

Das Lübecker Ärztenetz wurde 2009 als Zusammenschluss von Haus- und Fachärzten aus dem Raum Lübeck mit dem Ziel gegründet, die ambulante, wohnortnahe Patientenversorgung effektiver zu gestalten. Seit seiner Gründung hat das Ärztenetz seine erfolgreiche Arbeit ausschließlich aus Mitgliedsbeiträgen finanziert. Durch die jetzt bewilligte Fördersumme in Höhe von € 100.000 eröffnen sich vielfältige neue Perspektiven, um das Erreichte zu stärken und neue Projekte zu planen. So kann die Arbeit an leitliniengerechten Behandlungspfaden bei häufig auftretenden Krankheitsbildern intensiv fortgesetzt werden. Auch die Präsentation von Schulungs- und Präventionsangeboten der niedergelassenen Ärzteschaft zu relevanten Gesundheitsthemen in Form von Gesundheitstagen wird somit eine Fortsetzung finden.

Im Lübecker Ärztenetz sind 30 Fachgruppen vertreten. Gut ein Viertel der Netzärzte arbeiten in der hausärztlichen Versorgung, der Rest ist fachärztlich tätig. Obwohl innerhalb des Ärztenetzes die kollegiale Zusammenarbeit schon seit Jahren intensiv gelebt wird, wurden für die Anerkennung durch die KVSH nicht nur weitere Qualitätsindikatoren eingeführt, sondern auch das Netzmanagement insgesamt effektiver gestaltet. „Vor allen Dingen für einen verbesserten elektronischen Austausch der Praxen über KV-SafeNet haben wir in den vergangenen Monaten große Anstrengungen unternommen“ erläutert der Vorsitzende des Lübecker Ärztenetzes Dr. Sven Soecknick.

Als ein besonderes Highlight bietet das Lübecker Ärztenetz den Mitgliedern einen sog. VPNChat an, über den die Kolleginnen und Kollegen direkt miteinander von Arztzimmer zu Arztzimmer kommunizieren können. In den kommenden Monaten sollen noch weitere Praxen an das zertifizierte System angeschlossen werden. Mit Spannung wird auch die nächste Jahreshauptversammlung erwartet, auf der weitere Projekte für das kommende Jahr beschlossen werden sollen. So kann sich der LÄN-Vorstand gut vorstellen, die schon seit Jahren erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Geriatriezentrum des Krankenhauses Rotes Kreuz Lübeck auch auf die anderen Krankenhäuser im Bereich des Gesundheitsnetzes auszudehnen, um somit die Kommunikation über die Sektorengrenzen hinaus zu stärken. Insgesamt hat also mit der Anerkennung des Lübecker Ärztenetzes die ambulante haus- und fachärztliche Versorgung der Patienten in Lübeck und Umgebung einen deutlichen Impuls erhalten.

Dr. A. Bobrowski


s.a. Artikel im “Nordlicht”, Ausgabe Juli 2016

Anerkennungsurkunde

LÄN erhält Förderung_Nordlicht Juli 2016

Veröffentlicht am 17.05.2016.

Zurück

Design & Umsetzung: ideenhafen